Timothy Leary als Vater zu haben, war eine Reise

Jeder möchte wissen, was seine Eltern vorhaben, erwachsen zu werden. Wenn Sie älter und neugieriger werden, möchten Sie natürlich wissen, wie Ihre Geburtshelfer in dieser Welt leben. Was machen sie? Wer sind ihre Freunde? Natürlich beginnt die Osmose Einzug zu halten und die Dinge, auf die sich unsere Eltern einlassen, ziehen uns auch an. So funktioniert der menschliche Zustand. Programmierung und Metaprogrammierung. In meiner Jugend war meine Erziehung von einem gewissen Rätsel umgeben. Ich bin in Beverly Hills, Kalifornien, aufgewachsen, was äußerlich ein etwas normaler Haushalt der oberen Mittelklasse zu sein schien. Jeden Morgen brachte mich meine Mutter oder mein Vater zur Schule, mein Vater warf den Baseball mit mir in den Hinterhof und in den meisten Nächten sorgten sie dafür, dass ich meine Hausaufgaben machte.



Etwa im Alter von dreizehn Jahren änderte sich etwas. In den 1980er Jahren ergänzte mein Vater sein Einkommen, indem er Schauspieler in einer Reihe ziemlich schlechter B-Filme war. Bei einem dieser Aufträge begleitete ich ihn zum Set in den Universal Studios. Als ich herumstand und beobachtete, wie die Dreharbeiten stattfanden, stand ein Typ, vermutlich ein Besatzungsmitglied, neben mir und beobachtete auch, wie die Szene gedreht wurde. Da er nicht wusste, wer ich war, drehte er sich um und sprach sehr ruhig und absichtlich mit mir und sagte, ich kann nicht glauben, dass sie diesen bösen, ekelhaften Mann in diesem Film haben. Der Schaden, den er diesem Land zugefügt hat, ist unglaublich. Ich paraphrasiere natürlich, aber das war der Kern davon.

wo sind die gansnester am wasser?

Ich war schockiert, verängstigt, verwirrt und aufgeregt. Schon in diesem Alter wusste ich, dass Timothy etwas ziemlich Aufregendes getan haben muss, um diese Art von Antwort von jemandem zu generieren.



Nach dem Vorfall am Filmset begann ich ein wenig zu unternehmen, um herauszufinden, was genau Timothy Leary beruflich tat. Ich bemerkte alle Bücher mit seinem Namen im Regal und die Prominenten, die in unserem Haus rumhingen - einige unserer regelmäßigen Besucher waren Fans und einige Leute waren sehr gespannt auf das, was er als nächstes sagen würde. Damals kam mir die Erkenntnis - er ist berühmt!



Das Millbrook-Haus im Hitchcock Estate. PL Gould / IMAGES / Getty Images

In den 1980er Jahren in Beverly Hills aufzuwachsen, war eine große Sache. Ich begann Timothy Leary als mehr als einen Vater zu sehen, er war auch ein Lehrer. Und ich muss ganz ehrlich sein, wenn ich sage, dass ich viele Jahre lang von seiner kognitiven Fähigkeit beeindruckt war.

Nachdem ich im Alter von fünfzehn Jahren zum ersten Mal seine Autobiografie-Rückblenden gelesen hatte, konnte ich sehen, dass dies kein gewöhnlicher Mann war. Er war ein Mann auf einer Mission, der nie von dem abwich, was er für seine Wahrheit hielt. Er wurde aus Harvard entlassen, lebte in einer Gemeinde, inspirierte die Beatles und floh aus dem Gefängnis. In einem so frühen Alter war es eine unglaubliche Offenbarung und auch ziemlich verwirrend, dieses Zeug herauszufinden.



Als ich ihn jetzt in seinem Büro sah, war es mit neuen Augen. Jede Stunde, die Timothy vor dem Computer verbrachte, war bereit und besessen, jede Notiz am Rand eines Buches war absichtlich und leidenschaftlich, und jede Notiz, jedes Artefakt und jeder Brief wurde markiert, abgelegt und in einer Kiste in der Garage aufbewahrt.

Leary at homePL Gould / IMAGES / Getty Images

Als ich ihm bei der Arbeit zuschaute, wurde mir langsam bewusst, dass ich mitten in einer der großen kulturellen Bewegungen unserer Zeit war. Während Timothy nicht die kulturelle Bewegung für sich war, war er in der Tat einer ihrer Hauptinitiatoren und Provokateure. All dieses Material, das in diese Kisten geworfen wurde, war nicht nur die Arbeit eines Mannes, sondern es waren Dokumente, die die Geschichte unserer Zeit erzählten.



Von der zwischenmenschlichen Psychologiebewegung der späten 1950er Jahre bis zur Cyberpunk-Bewegung der 1990er Jahre hatte Timothy einen Sitz in der ersten Reihe für einige der wichtigsten kulturellen Bewegungen des späten 20. Jahrhunderts. Und die Dokumentation dieses Standpunkts war eine wesentliche Facette des Erbes von Timothy Leary.

Wie die Archive zu einem so gut dokumentierten Aufbewahrungsort der amerikanischen Kultur wurden, ist eine Geschichte, die mit jeder Hollywood-Abenteuersaga mithalten kann. Sie begannen in Metallbehältern, in schlampigen Kisten mit wenig Beschriftung und gingen durch viele Hände, bevor sie schließlich in ihrer jetzigen und vermutlich endgültigen Ruhestätte landeten - der New York Public Library.

Staffel 8 Woche 7 geheimer Kampfstar

Technisch gesehen bestehen die Archive aus Hunderten von Kisten mit Buchentwürfen, Forschungsmaterialien aus Harvard, Korrespondenz mit erstaunlichen Menschen, Manifesten aus der Millbrook-Ära, zufälligen Notizen, persönlichen Erinnerungsstücken, Fotografien, digitalen Archiven aus den 1980er und 1990er Jahren und Viele Bewusstseinsstarter des Bewusstseinsstroms, die für Leary typisch sind. Ich bin sicher, er hatte gut fünfzig Buchideen, die es nie über die ersten paar Seiten geschafft haben.

Allen Ginsberg, Timothy Leary und Ralph Metzner vor Buddha.Alamy / Everett Collection / Copyright CSU Archives

Bevor er der berüchtigte Gegenkultur-Rebell der 1960er Jahre wurde, war Timothy ein Psychologe mit Selbstachtung. Er war auch ein bekennender liberaler Roboter der Mittelklasse, der jeden Abend nach Hause fuhr und Martinis trank. Er hatte zwei Kinder, Susan und Jack, und eine Frau, Marianne. Als Marianne an seinem fünfunddreißigsten Geburtstag Selbstmord beging, wurde ein Blitz in seine Psyche gestoßen, der sein ganzes Leben lang mit seiner Arbeit und fast nichts anderem zu tun hatte. Sicher, er würde wieder lieben und spät im Leben ein Stück häusliche Ruhe finden, aber alles würde im Vergleich und in der Priorität des Triumphs, der sein Lebenswerk sein sollte, verblassen.

Als ihn die Harvard University 1959 überredete, an die Fakultät zu gehen, trat er als Isolationist bei. Er blieb für sich und kümmerte sich wirklich nicht so sehr darum, dort zu sein. Timothy wollte ausbrechen. Er wollte etwas Neues machen. Natürlich war er 1960, als es im Alter von vierzig Jahren an der Zeit war, Psychedelika zum ersten Mal einzuschalten und zu erleben, nicht besorgt darüber, was andere denken würden oder wie es den Harvard-Mitarbeitern erscheinen könnte. Er war in Wissenschaft und Forschung verwurzelt, hat einfach seine Arbeit gemacht und alles als ein großes, vorsätzliches Experiment im menschlichen Bewusstsein niedergeschrieben.

Als in den späten 1960er Jahren die Unruhen der damaligen Zeit aufgrund von Faktoren, die vom Vietnamkrieg bis zum Mainstream der Psychedelika reichten, einen Höhepunkt erreichten, wandte sich Timothy vom Wissenschaftler zum Gesetzlosen jeder andere . Er wurde der perfekte Mann für die Aufgabe, einen antiautoritären Kreuzzug gegen das Gedankenpolizei-Establishment zu führen.

Als Timothy auf der Flucht war und / oder inhaftiert wurde, weil er im Besitz von Marihuana war, war seine Rolle als Gesetzloser anstelle eines ernsthaften Wissenschaftlers fest im Lexikon der Populärkultur verankert. Als ich ihn danach fragte, widersprach seine Antwort auf mich dem populären Bild. Er sagte mir immer, dass seine Taktik, seine Vorliebe, die US-Regierung zur Kontrolle unseres Geistes zu übernehmen, intellektuell genauso wichtig war wie sein bahnbrechendes Karfreitagsexperiment in Harvard im Jahr 1962. Er war der Ansicht, dass es bei beiden Ansätzen darum ging, die Gesellschaft dazu zu drängen Denken Sie selbst und hinterfragen Sie die Autorität - ein Ethos, das für alle seine Arbeiten von größter Bedeutung war.

google home etwas ist schief gelaufen versuch es in ein paar sekunden noch einmal

Abrams Press

In der transhumanistischen Ära seiner Post-Lockup-Zeit gab es viele großartige (und berauschende) Leary-Werke wie Exo-Psychology und The Intelligence Agents. Dieses Mal brachte auch eine der aktuellsten Theorien Timotheus über das menschliche Nervensystem und das damit verbundene Bewusstsein hervor - das Acht-Kreislauf-Modell des Bewusstseins. Kurz gesagt, das Modell legt nahe, dass es innerhalb des menschlichen Nervensystems acht Informationskreise gibt, die sich jeweils mit einem anderen Tätigkeitsbereich von unseren Hauptfunktionen bis zu unseren mystischen und psychedelischen Erfahrungen befassen.

Die Archive dieser Zeit bieten einen direkten Beweis dafür, dass Timothy sein Denken weiterentwickelt hat. Er kombinierte seine frühen Arbeiten als kognitiver Therapeut mit einem psychedelischen Forscher mit einem transhumanistischen Heiden und verwandelte sie in etwas ganz Eigenes.

Dieser Auszug stammt aus dem Vorwort von Jennifer Ulrichs Buch Das Timothy Leary-Projekt: Im Rahmen des großen Gegenkultur-Experiments (Abrams Press, 2018) und wird mit Genehmigung des Herausgebers nachgedruckt.