Wie viel essen Menschen nach Zahlen? In den Vereinigten Staaten ist es eine Tonne

Die menschliche Beziehung zu Lebensmitteln ist kompliziert. Wir müssen natürlich essen, um zu überleben, aber für die privilegiertesten Menschen, Feinschmecker, ist Essen eher etwas, das man sich zum Spaß gönnen kann, als eine Notwendigkeit. Es ist eine wahre Freude, vor lauter Freude zu fressen, aber es ist auch mit viel Abfall verbunden - eine scharfe Erinnerung daran, dass Essen für viele ein Kraftstoff ist, der wirklich ist schwer zu erwerben .

Dementsprechend variiert der Lebensmittelkonsum in Zahlen auf der ganzen Welt - und (die Leistungen Menschen, die aus den Mahlzeiten herauskommen, die sie essen, unterscheiden sich stark. Hier ein Vorgeschmack darauf, wie der Lebensmittelkonsum in Amerika und auf der ganzen Welt aussieht.

Ein Jahr in den Vereinigten Staaten

Ab 2011 isst der durchschnittliche amerikanische Erwachsene 1.996 Pfund Lebensmittel pro Jahr. Diese Nummer , berechnet von Wirtschaftswissenschaftlern des US-Landwirtschaftsministeriums, umfasst die durchschnittlich 31 Pfund Käse, die Amerikaner jährlich essen, und die 85 Pfund Fette und Öle, die wir konsumieren. Glücklicherweise sind es nicht nur Pfund Müll, die wir in unsere Systeme geben: Die Daten des USDA zeigen, dass Amerikaner etwa 273 Pfund Obst und 415 Pfund Gemüse essen.



Bring uns bitte das ganze Essen. Giphy

Eine Minute in den Vereinigten Staaten

Trotz all des Essens, das wir essen, verbringen wir tatsächlich überraschend wenig Zeit verbrauchen ** es. Im Jahr 2011 ein Forschungsteam unter der Leitung von USDA-Ökonomen Karen Hamrick untersuchten Umfragedaten, die zwischen 2006 und 2008 vom Economic Research Service und dem National Cancer Institute gesammelt wurden, und stellten fest, dass Amerikaner ab 15 Jahren an einem durchschnittlichen Tag verbrachten 67 Minuten ein Tag nur * essen und trinken. Sie entdeckten, dass die Amerikaner zusätzlich 23,5 Minuten aßen, während sie etwas anderes taten, und 63 Minuten tranken, während sie etwas anderes taten.

Nordamerikaner verbrauchen die meisten Kalorien Giphy

Kalorien auf der ganzen Welt

Zahlen gesammelt von Unsere Welt in Daten , ein Datenbankprojekt, das an der Universität von Oxford erstellt wurde, zeigt, dass die durchschnittliche tägliche Kalorienaufnahme von 1961 bis (mindestens) 2013 weltweit stetig gestiegen ist. Während die Aufschlüsselung zeigt, dass die Kalorienversorgung in Europa und Ozeanien in den letzten 50 Jahren ziemlich konstant geblieben ist, stieg die Kalorienversorgung in Nordamerika bis zu ihrem Plateau im Jahr 2000 an, und in Asien und Afrika steigen diese Zahlen weiter an.

In Nordamerika liegt der Durchschnitt bei 3.663 Kilokalorien pro Person und Tag, in Europa bei 3.367. In Ozeanien nehmen die Menschen durchschnittlich etwa 3.216 Kilokalorien auf, in Südamerika 3.027. Asien und Afrika liegen mit 2.779 bzw. 2.624 Kilokalorien am niedrigsten.

Während Millionen von Menschen, die immer noch nicht genug Nahrung erhalten, um ein gesundes Leben zu führen, zeigen diese Kalorienwerte dies, wenn es darum geht Ernährungsversorgung Dieses Jahrhundert ist gleichwertiger als das letzte.

Protein auf der ganzen Welt

Auch der weltweite Proteinkonsum hat stetig zugenommen. Der Tagesdurchschnitt stieg von 61 Gramm im Jahr 1961 auf 81 Gramm im Jahr 2014. Dies erhöhen, ansteigen Dies ist vorwiegend in Afrika, Asien und Südamerika der Fall, während der Verbrauch in Europa, Ozeanien und Nordamerika zurückgegangen ist

Die Pro-Kopf-Proteinaufnahme ist in Nordamerika um etwa 60 Prozent höher als in Afrika. Ab 2013 betrug die tägliche Aufnahme in Nordamerika etwa 109 Gramm. In Europa und Ozeanien betrug die Proteinaufnahme ungefähr 101 Gramm, während sie in Südamerika 86 Gramm betrug. In Asien waren es nur 7 Gramm und in Afrika nur 6 Gramm.

In den Vereinigten Staaten stammt eine große Menge des Proteins, das wir erhalten, aus dem Verzehr von Tieren. Der durchschnittliche Amerikaner isst ungefähr 185 Pfund von Fleisch und Geflügel pro Jahr.